Allgemein,  Austausch,  Kreativ

Gedenktage schaffen Spannung und Abwechslung – sogar im Januar

Der Monat Januar nimmt häufig die Form einer leeren Blase an, wenn es um Veranstaltungen im Kalender und vergnügliche Programmpunkte geht: Scheinbar ist weit und breit nichts Spannendes los, zwischen Weihnachten und Silvester einerseits und Karneval andererseits. Dabei bietet er eine Reihe von Gedenktagen, die wunderbar kreativ gefüllt werden können:
Beispielsweise der „Tag der italienischen Küche“ am 17.01., der „Welt-Umarmungstag“ am 21.01., der „Internationale Tag der Bildung“ am 24.01. oder der „Tag der Straßenkinder“ am 31.01. Je nach Thema kann das Ziel völlig unterschiedlich sein:
Der „Tag der italienischen Küche“ eignet sich, um mit Genuss gegen das Grau des Winters anzuschlemmen.
Der „Welt-Umarmungstag“ richtet den Blick auf unsere Mitmenschen und lädt ein, mehr soziale Wärme zu teilen. Wie könnte das mit kleinen Gesten direkt zwischen den Bewohner*innen gelingen?
Ganz praktisch kann es am „Internationalen Tag der Bildung“ werden, beispielsweise mit einer Aktion, die Hirn und Hände gleichermaßen anregt: Etwas reparieren, erforschen oder aus dem Archiv kramen kann allen Beteiligten ein anregendes Erlebnis schenken!
Dankbarkeit weckt beispielsweise der „Tag der Straßenkinder“ und lädt ein, den Blick über den eigenen Horizont zu heben und gesellschaftlich aktiv zu werden.

Ebenso eignen sich natürlich diverse andere Anlässe, um den Blick zu weiten und das Interesse an Themen zu wecken, die im Alltag einer Senioren-Einrichtung sonst keinen Raum einnehmen.
Selbst das Schreiben von Dankeskarten für Polizist*innen, Busfahrer*innen, Ärzt*innen, Lehrer*innen und andere Berufsgruppen, die unserer Gesellschaft dienen, kann sowohl für die Seniorinnen und Senioren als auch für die Empfänger*innen einen großen Unterschied machen.

Text und Bilder von Marie Krüerke

Buchtipp:
Viele weitere saisonale Anregungen für Gruppenstunden, Mottotage, Projektwochen, Feste und mehr stelle ich in meinem neuen Grundlagenwerk „Soziale Betreuung: endlich klar! Kreativ und individuell planen und anleiten“ vor. Spannende Ideen, ganz einfach umzusetzen, und viele organisatorische Tipps für einen gelingenden Arbeitsalltag präsentiere ich in dem Praxisbuch.

 

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert