Allgemein,  Atemübungen

Weihnachtliche Düfte erschnuppern und den Atem vertiefen

Eine weihnachtliche Duftreise lädt zum Schnüffeln und vertieften Atmen an:
Mit Zimtstangen, Sternanis, Gewürznelken und Vanillestangen können die SeniorInnen selbst den Gegenstand in der Hand halten und zum Gesicht führen, um zu schnuppern. Auch der Duft von Fruchtpunsch und Glühwein ist sehr intensiv und wird von vielen Menschen gern gerochen.
Die Aromen der Natur können mit Tannenzweigen, feuchtem Moos und frisch aufgeschnittenen Äpfel positive Erinnerungen an das Schmücken der Wohnung vor den Feiertagen herauf beschwören.
Wer mag, spickt Orangen mit Gewürznelken und gestaltet einen sogenannten „Pomander“.
Als besonderes Geschenk kann ein Tee-Adventskalender eingesetzt werden: Er wird als schönes Ritual am Morgen oder Nachmittag aufgebrüht und die Sorte des Tages mit der Nase entdeckt. Eine Gruppenstunde in der Küche, wo gemeinsam Äpfel ausgehöhlt, mit Rosinen und Nüssen gefüllt, im Ofen gegart und mit Vanillesauce als Bratapfel serviert werden, setzt ein Potpourri weihnachtlicher Düfte frei!
Wenn nach einem geselligen Nachmittag, bei dem unter Aufsicht Kerzen gebrannt haben, die Flammen ausgepustet werden, kann auch auf den speziellen Geruch hingewiesen werden – allerdings sollte der Kerzenrauch nicht tief inhaliert werden!
So fördert das bewusste Schnüffeln die Atmung und kann die Lust darauf wecken, die Nase und ihre Fähigkeiten aufmerksam wieder zu entdecken. Wenn vertieftes Atmen als positiv und lustvoll erlebt wird, steigt auch die Motivation für die Atemgymnastik.

Unter www.atemfreude.de teile ich weitere Ideen und komplette Stunden zur fröhlichen, schwungvollen Atemgymnastik mit SeniorInnen.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.