Allgemein,  Kreativ

Bastelanleitung im Winter: Schneemann-Karte basteln

Die ersten Weihnachtskarten bastelte ich dieses Jahr im Mai für einen Artikel in einer Fachzeitschrift.
Die „ernsthafte Produktion“ ging erst im September los, Stück für Stück stelle ich die unterschiedlichen Designs hier vor. Heute starte ich mit einer Schneemannkarte. Sie sieht aufwändig aus, das stimmt – in einigen aufeinanderfolgenden, ganz einfachen Schritten lässt sie sich aber gut anfertigen! Auch mit wenig motorischem Geschick!


1. Billiges Aquarellpapier oder festes „normales“ Papier wird mit viel Wasser hellblau getuscht und mit einigen Sprenkeln in violett bekleckst.
2. Das Aquarellpapier wird in Rechtecke zerschnitten, die kleiner sind als die Doppelkarte.
3. Auf diese Hintergründe stempeln wir jeweils einen Schneemann oder jedes andere winterliche Motiv. Wer mag, zieht die Kanten des Rechtecks über das Stempelkissen für einen ausgefransten Look.
4. Auf die einfarbige Grußkarte kleben wir leicht schräg Streifen von Motivpapier, das zu den verwendeten Farben passt. Hier verwendete ich Papierstreifen, die eigentlich für das Anfertigen von Fröbelsternen gedacht sind: Günstig und schnell, weil man die Streifen nicht zuschneiden braucht!
5. Auf die Papierstreifen setzen wir das Stempelmotiv und runden es nach Geschmack mit einzelnen Schneeflocken als zusätzliches Detail ab.

Alternative:
Wem die Streifen im Hintergrund „zu viel Gehühner“ sind, kann auch ein zweites, etwas größeres Rechteck aus Motivpappe mit einem schönen Muster verwenden. Oder zwei Farben übereinander schichten, wie links im Beispiel.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Oder, ganz im Gegenteil, noch gaaanz besonders viele extra Streifen verwenden!

Viele weitere Ideen für die Adventszeit habe ich in dieser Sammlung zusammengestellt.
Auf Wunsch gebe ich gern Tipps und Anleitungen zum Basteln weiter. Auch Auftragsarbeiten fertige ich an!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert