Allgemein,  Schreib-Spiele

Schreibspiele: Akrostichons regen Assoziationen an

Akrostichons sind die ideale Möglichkeit, ein modernes Gedicht zu schreiben, das weder Reime noch Verse benötigt. Sein Charme liegt allein im Inhalt, wodurch es die Wortfindung effektiv anregt.
Zu Beginn setzen wir ein Thema fest:
Die aktuelle Jahreszeit, ein Lieblingsessen, der eigene Vorname, ein Hobby – jedes Motto ist möglich, es sollte aus ein bis zwei Begriffen bestehen.
Die Buchstaben des Begriffs schreiben wir als erstes untereinander, sodass lauter Zeilenanfänge entstehen. Zu jedem Buchstaben am Zeilenanfang notieren wir anschließend ein inhaltlich passendes Wort oder eine kurze Wortfolge. Beispielsweise liebt Frau Matthiesen es, aus ihrem Wohnzimmerfenster die Vögel draußen am Futterhäuschen zu beobachten. Ihr Lieblingsvogel ist der Dompfaff (Gimpel). Also notiert sie die Buchstaben D O M P F A F F untereinander. Jetzt überlegt sie, welche Begriffe ihr zum Dompfaff einfallen, die mit einem der vorhandenen Buchstaben beginnen. Dabei muss sie nicht bei D beginnen, sie kann auch nach vorn zum P springen und „Pfeift fröhlich“ notieren. Was macht der Dompfaff? Er pfeift. Wie klingt sein Pfiff? Wie „dü dü dü“, das lässt sich mit D kombinieren.  Zu F schreibt sie „Feuerrot die Brust“, zu O notiert sie „Obstwiese“, weil er dort bevorzugt lebt. So kämpft sie sich voran, bis sie zu allen Buchstaben einen thematisch passenden Inhalt hat.

Das Akrostichon könnte am Ende so aussehen:

Dü dü dü
Obstwiese
Munter hüpft er
Pfeift fröhlich
Auf der Konifere
Feuerrot die Brust
Fliegt davon

 

Download Akrostichon „Frühling“
Download Akrostichon „Garten“

Download Akrostichon „Geburtstag“
Download Akrostichon „Sommer
Download Akrostichon „Herbst
Download Akrostichon „Winter“

Wer kreative Schreibübungen sucht, wird in der „Schatzkiste Schreibspiele“ fündig.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.